1987 wird in unserer örtlichen Zeitung auf das 1. Internationale Schlittenhunderennen in Oberhof für Februar 1988 aufmerksam gemacht.
Das war unser erster Gedanke an Schlittenhunde – da müssen wir hin. Durch einen schweren Unfall im November 1987 und die daraus nachfolgende lange Genesung konnten wir erst im Februar 1989 nach Oberhof fahren.

Dort angekommen, waren wir sofort begeistert. Von den Hunden, den Mushern (Schlittenhundeführer) und vom ganzem Flair. Wir beschlossen, wir kaufen Schlittenhunde und fangen mit dem Schlittenhundesport an. Noch in Oberhof nahmen wir Kontakt zu Mushern auf und bestellten uns 2 Huskies. Im Sommer 1989 war es dann soweit. Wir holten uns gleich 3 Huskies, schwarz-weiß mit blauen Augen – dabei blieb es natürlich nicht. Wir machten mehrere Würfe und kauften noch einige dazu. Zuerst trainierten wir mit dem Trainingswagen und zu einigen Schlittenhundewagenrennen sind wir auch gefahren. Später ging es dann in den Schnee, was natürlich viel schöner ist. Der Höhepunkt war 1994 ein Rennen im tiefsten Osten Russlands, auf Kamtschatka, das „Beringia-Rennen“.

Es folgten noch weitere größere Rennen, wie zum Beispiel 1998 das „Scandream“ in Finnland, mehrere Male das „Alpentrail“ in Südtirol sowie das „Pirena“ in Spanien.